Archiv | Spam RSS feed for this section

United Internet verschärft Bedingungen für die Annahme von Mails

Heise.de berichtet über ein wichtiges Update des Sender Policy Framework (SPF) bei United Internet, das unter Umständen zu erheblichen Problemen bei der Zustellung von Mailings und Newsletter führen kann:

United Internet hat die Richtlinien für die Entgegennahme von E-Mails für Kunden von 1&1, Web.de und GMX verschärft. Auf Anfrage von heise online bestätigte der Provider, dass er das Sender Policy Framework (SPF) aktualisiert habe. Angenommen werden nur noch Mails, bei denen Absenderadresse und tatsächliche Versand-Domain übereinstimmen. Die Kunden informierte das Unternehmen allerdings nicht vorab über diesen Schritt. Das führte offenbar zu zahlreichen Reklamationen über nicht zugestellte Mails.

Laut Heise wird die Änderung „dauerhaft“ sein. E-Mail Marketing betreibende Unternehmen sollten dementsprechend darauf achten, dass die angegebene Absenderdomain mit der Domain übereinstimmt, von der aus der Versand erfolgt.

Heise.de: United Internet verschärft Spam-Bekämpfung

Mehr… · Kommentare { 0 }

Warum Abonnenten E-Mails als Spam melden – und was Sie dagegen tun können

report-as-spamSpamfilter analysieren längst nicht mehr nur den Inhalt einer E-Mail, sondern zahlreiche weitere Faktoren, wie etwa das Verhalten des Empfängers, die Nutzung von Authentifizierungsmechanismen und die Reputation des Absenders. Ein zentraler Aspekt ist zudem die Beschwerderate: Wenn sich viele Empfänger mit einem Klick auf den Spam-Button in ihrem Webmail-Dienst über einen Absender beschweren (hierfür reicht ein Klick auf den Spam-Button), kann es in der Folge zu erheblichen Zustellungsproblemen kommen.

Das Unternehmen TechnologyAdvice ist im Rahmen einer Befragung der spannenden Frage nachgegangen, warum Nutzer E-Mails als Spam melden.

Mehr →

Mehr… · Kommentare { 0 }

Kostenloses eBook zum E-Mail-Authentifizierungsstandard DMARC

Die Zahl betrügerischer E-Mails ist hoch – Phishing, Spoofing und Co. sind weit verbreitete Cyberangriffe. Allein in den USA geht die Anti-Phishing-Workgroup von über 25.000 unterschiedlichen Phishing-Attacken im Monat aus. Return Path hat jetzt ein kostenloses eBook veröffentlicht, das Hintergrundinformationen und Empfehlungen zum  E-Mail-Authentifizierungsstandard DMARC bietet.

DMARC steht für Domain-based Authentication, Reporting and Conformance. Der Standard unterstützt Mailbox-Provider und legitime Versender Phishing- und Schadmails abzufangen, bevor sie die Inbox erreichen und Unheil anrichten können. Mailbox-Provider blocken jedes Jahr bereits mehrere hundert Millionen E-Mails ab, da sie die notwendigen Authentifizierungs-Checks nicht bestehen.

Folgende Themen werden u.a. in dem eBook behandelt:

  • Einführung – was ist DMARC?
  • Hintergrundinformationen
  • Arbeitsweise
  • Schritt-für-Schritt-Leitfaden zur Implementierung des DMARC-Standards

Das vollständige eBook steht auf der Return Path Website zum kostenlosen Download bereit.

Mehr… · Kommentare { 0 }

Typische Spamphrasen: Begriffe, die Sie in Ihren Mailings vermeiden sollten

In regelmäßigen Abständen wertet das Unternehmen Eworx aktuelle Spamphrasen und Begriffe aus, die besonders spamverdächtig sind. Diese Begriffe stellen für Spamfilter ein Indiz dar, das E-Mail zu blockieren und dem Empfänger nicht zuzustellen. E-Mail Marketer sollten diese Begriffe vermeiden, damit ihre E-Mails nicht fälschlicherweise als Spam interpretiert werden.

Zu den Begriffen, die aktuell für Spamfilter verdächtig sind, gehören Phrasen wie „Ihr Passwort“, „Luxus“ oder „Jetzt um XX% günstiger“. Die vollständige Liste kann auf der Website des Unternehmens angefordert werden.

Die meisten Spamfilter arbeiten übrigens – neben anderen Kriterien – mit einem Punktesystem. Sie scannen die E-Mails und vergeben für auffällige Spambegriffe Punkte. Sobald ein Grenzwert erreicht ist, werden die E-Mails blockiert.

Mehr… · Kommentare { 0 }

Google Mail kennzeichnet Nachrichten von eBay und Paypal

Google geht in den USA einen ähnlichen Weg wie United Internet in Deutschland und kennzeichnet „echte“ Mails von eBay und Paypal mit einem Schlüsselsymbol, um User besser vor Phishing-Attacken zu schützen. Bislang muss das Feature jedoch in den Einstellungen (Menüpunkt „Labs“) manuell aktiviert werden.

Laut Informationweek plant Google neben eBay / Paypal weitere Versender zu zertifizieren – wann das passiert ist aber noch unklar.

Official Gmail Blog: New in Labs: The super-trustworthy, anti-phishing key

Mehr… · Kommentare { 0 }

Koalition gegen E-Mail-Betrug

Gewinnspiel-Betrügereien im Internet durch Spam-Mails werden im Zuge des 6. Internationalen Anti-Spam-Gipfels in Wiesbaden der Kampf angesagt. Eine Koalition, der neben der Western Union Bank und der Afrikanischen Entwicklungshilfe Bank auch die Gratis-E-Mail-Anbieter Microsoft und Yahoo angehören, startet heute eine globale Aufklärungskampagne zum Schutz der User.
Mehr →

Mehr… · Kommentare { 0 }

eco veranstaltet 6. Deutschen Antispam-Kongress

Vom 27. bis 29. Oktober 2008 veranstaltet der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft im Schloss zu Biebrich den 6. Deutschen Antispam-Kongress. Auf dem Kongress werden aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Spam diskutiert. Ein Schwerpunkt wird in diesem Jahr auf Lotterie-Scams (E-Mails, die Internet-Nutzern vorgaukeln, etwas gewonnen zu haben) liegen. Die Agenda kann auf der Website der Veranstaltung als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Interessenten können sich bis zum 22.10.2008 kostenlos für die Veranstaltung registrieren.

Mehr… · Kommentare { 0 }

Geld verdienen, Dow Jones, Poker und Co.: Wörter, auf die Sie besser verzichten

In Seminaren werde ich oft gefragt, welche Wörter in Newslettern gemieden werten sollten, damit die False Positive-Gefahr möglichst gering bleibt (False Positive: Erwünschte Newsletter, die fälschlicherweise im Spamordner landen).

Neben allgemeinen Empfehlungen (Vermeidung von reißerischer Sprache, mehreren Ausrufezeichen, vollständig großgeschriebenen Wörtern etc.) lässt sich diese Frage schwer beantworten, da eine entsprechende Liste permanent aktualisiert werden müsste. Schön, dass sich jemand anderes diese Mühe macht ;-)

Die eworx Network & Internet GmbH bietet eine laufend aktualsierte Liste mit typischen (deutschsprachigen) Spambegriffen als kostenlosen Download an – lediglich eine Registrierung ist erforderlich. So eine Liste ist natürlich nie vollständig, kann aber dennoch in der Praxis hilfreich sein.

Mailworx.info: Aktuelle Spamphrasen & Begriffe beantragen

Eine Liste mit englischsprachigen Begriffen habe ich vor einiger Zeit schon einmal verlinkt.

Mehr… · Kommentare { 0 }

Exklusive Insights für erfolgreiches E-Mail-Marketing

Jetzt den kostenlosen Newsletter anfordern und einmal pro Monat aktuelle News, Best Practices und Ideen für erfolgreiches E-Mail-Marketing erhalten.
ANFORDERN
Sie können sich jederzeit wieder abmelden. Ihre Adresse wird garantiert nicht weitergegeben. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.